Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Einleitung

Liebe LeserInnen,

Hallo,

Hiermit möchten wir euch unseren 1. Newsletter des Jahres 2020 zusenden. Dieser enthällt aktuelle Infos und Beschlüsse aus den Kreismitgliederversammlungen und Kreisvorstandssitzungen und informiert euch über zahlreiche Aktionen, die in Zukunft anstehen oder auch in der Vergangenheit gestaltet wurden. 

Jetzt aber erst einmal viel Spass beim Lesen.

Liebe linke Grüße

Angelo Pape, Kreisvorsitzender und Michelle Pape, Mitgliedsbetreuung

Aktuelles

Bericht der KMV vom 30.11.2019

Einbeck-Orxhausen. Der Kreisverband DIE LINKE Northeim hat am letzten Novemberwochenende einen neuen Vorstand gewählt.

Der neue Vorstand (v.l.n.r.) Angelo Pape, Eva Brunnemann (Beide Kreisvorsitzende), Kurt Schumacher (Beisitzer und Pressesprecher), Michelle Pape (stellvertretende Schatzmeisterin) und Jürgen Otto (Schatzmeister)

Kai Tietze, einer der beiden bisherigen Kreisvorsitzenden, trat aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Wahl an.

Auch Marianne König, ehemalige Schatzmeisterin, gab ihr Amt ab. 
König versprach: "Ich werde auch weiterhin in der Politik vor Ort mitmischen".

Als neue zweite Kreisvorsitzende wurde Eva Brunnemann, Sozialpädagogin aus Einbeck, in den Vorstand gewählt. Sie bildet nun gemeinsam mit Angelo Pape, der mit seiner Wiederwahl mit 100 Prozent der Stimmen bestätigt wurde, nun die Doppelspitze.
Der bisherige Beisitzer Jürgen Otto, Finanzbeamter und Ratsherr der Stadt Bad Gandersheim nimmt nun das Amt des Schatzmeisters wahr. 

An seine Seite wurde Michelle Pape, angehende Heilpädagogin, zur stellv. Schatzmeisterin wiedergewählt.

Auch Kurt Schumacher, Ratsherr in Hardegsen, wurde in seinem Amt als Beisitzer und für die Pressearbeit zuständig, in seinem Amt bestätigt.

Eva Brunnemann zog aus München nach Einbeck und freut sich auf ihre neue Aufgabe.

Zudem erfreut sich der Kreisverband auch an Neumitgliedern, die mit einem Willkommenspräsent begrüßt wurden. 
„Es gab eine kleine Steigerung im Vergleich zum Vorjahr“, so Michelle Pape. 
Laut Angelo Pape liegt das auch an der sehr sachlichen Ratspolitik in den Städten und im Kreistag. Auch das Bürgerbegehren gegen die Schließung des Jugendfreizeitheims in Silberborn hat seinen Anteil daran gehabt. Es gilt den Menschen in diesen Zeiten, in denen Hass und Hetze vor Argumenten und der jeweiligen Sachlage Vorzug gewährt wird, mehr denn je eine soziale und zuverlässige LINKE in unserer Gesellschaft anzubieten“, so Pape.

Der neue Vorstand v.l.n.r.: Angelo Pape, Eva Brunnemann, Kurt Schumacher, Michelle Doreen Pape, Jürgen Otto.

Kurt Schumacher

Marianne König verabschiedet

Einbeck-Orxhausen. In der Sitzung der Partei DIE LINKE. des Kreisverbandes Northeim am 30.11.2019 wurde das langjährige Vorstandsmitglied, Marianne König, verabschiedet.

Marianne König wird von Angelo Pape verabschiedet.

König war seit 1999 in der Vorstandsarbeit der PDS in Göttingen tätig. 

2002 verzog sie nach Osnabrück und war dort bis 2012 im Kreisverband tätig. 

Von 2002 bis 2006 war sie Landesschatzmeisterin und war als Landesvorsitzende im Jahr 2007 bei der Verschmelzung der PDS mit der WASG zur Partei DIE LINKE mitverantwortlich.

Bis zur Annahme des Landtagsmandats war sie Schatzmeisterin im Landesverband Niedersachsen. Von 2008 bis 2013 war König Mitglied im niedersächsischen Landtag der Partei DIE LINKE.

Seit dem Wohnortwechsel im Jahr 2012 in ihren Heimatort Fredelsloh 
gehörte sie dem Vorstand des Kreisverbandes Northeim, in verschiedenen Funktionen, an. 

Nach so vielen Jahren der Parteiarbeit gönnt sie sich den wohlverdienten Ruhestand und möchte nun jüngeren Genossinnen und Genossen die Chance geben, sich in die politische Arbeit einzubringen. Der Kreisvorsitzende Angelo Pape bedankte sich für das langjährige Engagement im Kreisvorstand und überreichte ein Präsent. 
"Ich werde aber weiterhin in der Politik vor Ort mitmischen", versprach König. 

Bericht zur Veranstaltung mit Jutta Krellmann in Greene

Jutta Krellmann besuchte unseren Kreisverband und referierte gemeinsam mit fast 25 Menschen aus dem Landkreis.

Eva Brunnemann auf Facebook dazu: "Vielen Dank an Jutta Krellmann, an die Genossen Jan Ebeling und Kurt Schumacher und an die Aktivist*innen aus dem Leinekollektiv. Wir haben einen spannenden Abend gestaltet mit lebhaften Diskussionen. Wie treten wir den Zumutungen des Kapitalismus entgegen, diesmal in Form der Digitalisierung nach den Vorstellungen des BdA, BdI und (leider wieder in unrühmlicher Vorreiterrolle) FDP? Wie treten wir der AfD, den Angriffen auf die Demokratie und dem zunehmenden rechten Terror entgegen? Spannend ist es, wenn die Erfahrungen von uns alten Linken (Ausnahme Jan) auf den Kampfgeist und die Perspektive der jungen Aktivist*innen treffen. Ihr habt was verpasst. Venceremos!"

Herzlichen Dank auch an den Ortsverband DIE LIINKE. Einbeck / Dassel / Bad Gandersheim, der die Veranstaltung vor Ort begleitet hatte und an das Team von Landhaus Greene und an das Büro Jutta Krellmann. 

MandatsträgerInnen berichten

Andreas Böhme, Stadt- und Ortsrat Uslar
Angelo Pape, Kreisvorsitzender

Aktuelle Pressemitteilung zum Thema "Sozialticket"

Landkreis Northeim. „Die Einführung bringt endlich Entlastung für die unteren Einkommensschichten und für Bezieherinnen und Bezieher von Transferleistungen und senkt die Ökobilanz des ÖPNVs“ so Angelo Pape – einer von beiden Kreisvorsitzenden.

Der Kreisverband hatte in seinen Mandatsträgerkonferenzen bereits mit allen Abgeordneten aus den Städten und Gemeinden im Kreis darüber ernsthaft diskutiert und einen Antrag vorbereitet. „Diesen müssen wir nun nicht mehr einreichen - das Thema hatte bei allen Abgeordneten aus unserer ländlichen Region einen wichtigen Stellenwert.“ so Pape weiter.

Andreas Böhme, Stadt- und Ortsrat aus Uslar dazu: „Die Transferleistungsbezieher und -bezieherinnen haben nun endlich die Möglichkeit kostengünstig von allen Orten des Landkreises zu ihren Ämtern zu fahren. Das ist eine deutliche Verbesserung und freut mich sehr, gerade weil wir aus Uslar etwas abgehängter sind als andere Teile des Landkreises“.

Auch die Ökobilanz sieht so deutlich besser aus: Denn umso mehr Personen kostengünstigen ÖPNV wahrnehmen, umso besser ist die Bilanz. Die Kosten von 35 € pro Monat sind erschwinglich – dennoch wäre eine kostenlose Alternative immer noch möglich und denkbar. Das die FDP und GfE dagegen stimmten, ist nicht erklärbar: Auch in Einbeck und im Umfeld der FDP gibt es sicherlich Schülerinnen und Schüler, die von den Vergünstigung profitieren.

Auch die Entlastung der Familien freut die Abgeordneten und den Kreisvorstand der Partei. Nach der Abschaffung der KiTa-Gebühren ist das nun der zweite wichtige Punkt, den wir seit langem fordern und jahrelang – wegen fehlender Finanzierung - abgelehnt worden ist.

In der Pressemitteilung vom 04.10.2019 des Kreisverbandes DIE LINKE. gibt Pape einen Finanzierungsvorschlag aus Frankreich um das Argument der Kosten nicht mehr geltend zu machen: „Auch Arbeitgeber im Einzelhandel, in der Gastronomie und im Hotelgewerbe ziehen einen Nutzen aus dem ticketfreien Bussystem. So erhalten Unternehmen z.B. infolge des erhöhten Bekanntheitsgrades und der attraktiveren ÖPNV-Anbindung einen erweiterten Zugang zu potenziellen Mitarbeiter_innen und Kund_innen. Zugleich werden für den motorisierten Individualverkehr (MIV) wie für den Wirtschaftsverkehr Parkplatzkapazitäten frei (bzw. werden weniger Stellflächen benötigt) und auch im fließenden Verkehr ergeben sich Zeit und damit Kostenvorteile aus der Verkehrsentlastung“

Es bleibt abzuwarten, ob Transferleistungsbeziehende und SchülerInnen nun einen komplizierten Antrag einreichen müssen, oder ob das Verfahren schnell und unbürokratisch von statten geht.

Berichte aus den Ortsverbänden

Der Ortsverband DIE LINKE. Einbeck /Dassel /Bad Gandersheim lud herzlich zur Themenveranstaltung am 22.02. um 17 Uhr in das Hotel Landhaus Greene, Steinweg 5, 37574 Einbeck OT Greene ein.

Zu Gast war die Umweltaktivistin "INDIGO", die zu vielen Themen zu berichten hatte.

Eine Stunde mit Bildern und Geschichten aus dem Braunkohlewiderstand und der Klimagerechtigkeitsbewegung, mit Berichten von Baumbesetzungen, kollektiven Lebensentwürfen und dem Kampf um eine bessere Welt. Indigo widmet ihr Leben seit einigen Jahren dem Aufbau einer solidarischen Gesellschaft und demokratischer Wirtschaftsstrukturen, die nicht auf Ausbeutung von Mensch und Natur beruhen. Sie hat im Hambacher Forst Bäume besetzt, mit Ende Gelände Kohlebagger blockiert und organisiert sich bei Solidaritree kollektiv gegen die Zumutungen des Kapitalismus - so wurde die Veranstaltung angekündigt. Anschließend wurde diskutiert und beraten. 

Eva Brunnemann schrieb dazu auf Facebook: "Gestern im Landhaus Greene, etwa 40 Menschen aus Greene, Heckenbeck, Einbeck und Gandersheim sahen Bilder und hörten Geschichten aus dem Widerstand, diskutierten Wege und Schritte aus dem kapitalistischen Wachstumszwang hin zu einer demokratischen Wirtschaftsordnung. Am Beispiel des Trassenbaus durch Heckenbeck wurde deutlich, wir wollen weg von den großen Konzernen mit zentralistischen Konzepten hin zu dezentraler Versorgung, bürgernah, demokratisch und ökologisch sinnvoll."

 

Zum internationalen Frauentag gab es wieder eine Veranstaltung in Einbeck, die von Eva Brunnemann und der Seebrücke initiiert wurde.

Am 8. März trafen sich Frauen aus der Region Einbeck / Dassel / Bad Gandersheim im Backpackers Inn in Einbeck.

Eva Brunnemann, Kreisvorsitzende

Eva hatte dazu folgende Tagesordnung vorgesehen:

15:15 Uhr Video: Netzwerk care revolution, Sorge-Arbeit sichtbar machen anschließend Austausch und Diskussion
Die Sorge-Arbeit bildet das Fundament menschlichen Zusammenlebens. Sie wird größtenteils unbezahlt und überwiegend von Frauen geleistet. Sie steht kaum beachtet im Schatten der Erwerbsarbeit. Wie wäre es eigentlich, wenn wir für die Halbtagsstelle den ganzen Lohn bekämen? Wie wäre es, wenn nicht die Erwerbsarbeit, sondern unser Leben, das, was uns wichtig ist, an erster Stelle käme?

16:00 Uhr Erzählcafé
Kennenlernen und Austausch: einander zuhören, füreinander da sein, voneinander lernen

17:00 Uhr gemeinsam einsammeln und ernten
Welche Anliegen wurden sichtbar? Was ist uns wichtig? Wie geht es weiter?

Termine

Es kann auf Grund der aktuellen Corona-Pandemie zu Änderungen kommen. Bitte achtet auf Terminänderungen und -ankündigungen in der WhatsApp-Gruppe, bei Facebook oder auf der Homepage. Hier eine Überblick wichtiger Termine:

28. März 2020 15:00 - 16:00 Uhr
Bad Gandersheim, Hotel "Waldschlösschen" Kreisverband DIE LINKE. Northeim

1. Kreismitgliederversammlung 2020 - hier kann es zur Absage kommen. Achtet bitte auf die Einladungen per Post und Mail!

Alle Mittglieder des Kreisverbandes sind herzlich eingeladen. Tagesordnungspunkte: Finanzen, Haushalt und Budget 2020, Verschiedenes und Berichte - eventuell Nachwahl Vorstandsposten. Gäste sind herzlich willkommen. 


1. Mai 2020 10:00 Uhr

1. Mai Kundgebungen

Der Erste Mai wird als Tag der Arbeit, Tag der Arbeiterbewegung, Internationaler Kampftag der Arbeiterklasse oder auch als Maifeiertag bezeichnet. Damit ist er ein "linker Feiertag" und wird politisch auch von uns unterstützt. MEHR


23. Mai 2020 11:00 - 14:00 Uhr
Nörten-Hardenberg, Cafè "Manna Mia" Kreisverband DIE LINKE. Northeim

3. Kreisvorstandssitzung 2020

Die Vorstandsmitglieder, MandaträgerInnen und OrtsverbandssprecherInnen treffen sich zum gemeinsamen Austausch über die aktuelle Situationen und planen gemeinsam politische Aktionen und Anträge an die Kommunalpolitik. Gäste sind herzlich willkommen. MEHR


27. Juni 2020
Wird noch bekannt gegeben Kreisverband DIE LINKE. Northeim

Sommerfest des Kreisverbandes

Die Mitglieder, FreundInnen und SympathisantInnen des Kreisverbandes treffen sich im lockerem Rahmen zur gemeinsamen Diskussion und wichtigen Themen, um gemeinsam darüber zu diskutieren. Gäste sind immer herzlich willkommen MEHR