Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Einleitung

Liebe LeserInnen,,

Hiermit möchten wir euch unseren 4. Newsletter im Jahr 2019 zusenden. Dieser enthällt aktuelle Infos und Beschlüsse aus den Kreismitgliederversammlungen und Kreisvorstandssitzungen und informiert euch über zahlreiche Aktionen, die in Zukunft anstehen oder auch in der Vergangenheit gestaltet wurden. 

Schon vorab sei gesagt: Wir haben in diesem Jahr Neuwahlen des Kreisvorstandes. Wer sich in diesem einbringen möchte, kann gerne Kontakt zu uns aufnehmen (dielinke.kreisverband.northeim@gmail.de) - wir freuen uns auf fröhliche Bewerbungen und neue Gesichter. Traut euch!

Jetzt aber erst einmal viel Spass beim Lesen.

Liebe linke Grüße

Angelo Pape, Kreisvorsitzender und Michelle Pape, Mitgliedsbetreuung

Aktuelles

Bericht der KVS vom 31.08.2019

Wir haben über den Haushalt, den Halbjahreskalender 2019 und die Umsetzung der KMV- Beschlüsse gesprochen.

Wir trafen uns wieder einmal bei herrlichstem Wetter in Nörten-Hardenberg im "Manna Mia".

Nach den Formalitäten, zu denen auch die Sitzungsleitung -  zu der Angelo einstimmig berufen worden ist - die Protokollführung - diese übernahm einstimmig Jürgen - die ordnungsgemäße Ladung - einstimmig beschlossen - die Tagesordnung - ebenfalls einstimmig und der Beschluss des Protokolls der letzten Sitzung - bei einer Enthaltung angenommen -  gehören, verschafften wir uns einen Überblick über den aktuellen Kassenstand.

Marianne, als Schatzmeisterin berichtete, dass wir unseren Beschluss - für die Kommunalwahlen 1800 € jährlich zu sparen - einhalte können. Im Grunde fehlen nur noch einige wenige Überweisungen für das Jahr 2019 - sie ist damit rundum zufrieden und wir werden den Haushalt einhalten können. 

Dann ging es um die Planungen des Sommerfestes. Dieses soll im Herbst 2019 stattfinden und anstelle dessen ein Herbstfest werden. Der Termin wurde auf den 28.09.2019 festgelegt. Es soll in Einbeck stattfinden. Kurt kümmert sich um die Musik und Angelo um das WLAN.

Nachträgliche Anmerkung: Leider konnte dieses nicht stattfinden, Angelo war erkrankt und konnte den Termin nicht sichern. Deswegen gibt es aktuell Ideen, eine Adventsfeier zu machen - die Mitglieder werden darüber schnellstmöglichst informiert, wenn ein Beschluss darüber gefällt worden ist. 

Die Umsetzung der Beschlüsse aus der letzten Kreismitgliederversammlung (KMV) stand als nächtes auf der Tagesordnung: Es ging darum, dass Stehtische angeschafft werden sollten und Preise für Hocker - damit an den Infotischen auch genug Komfort herrscht. Angelo wurde beauftragt die Preise für die Tische herauszusuchen. Die Idee mit den Hockern konnte nicht weiter verfolgt werden, da die Preise nicht vorlagen - dieses wird auf der nächsten Sitzung besprochen. 

Anschließend gab es berichte aus den Stadt- und Gemeinderäten und den Ortsverbänden. Hier berichteten der OV Einbeck / Dassel / Bad Ganderhseim und der OV Uslar / Bodenfelde, sowie Kurt und Jüren als Mandatsträger. 

Bericht zur Demo "Einbeck ist bunt"

Die Mitglieder des Kreisverbandes und des Ortsverbandes Einbeck / Dassel / Bad Gandersheim waren auf der Demo in Einbeck mit Fahnen und T-Shirts zu sehen.

Neben Angelo und Michelle Pape waren auch Thomas Schmidts, Jan Ebeling, Tobias Giebert und Volker Portugall und zahlreiche andere Mitglieder und FreundInnen der Partei auf den Straßen Einbecks unterwegs, um das Bündniss "Einbeck ist bunt" zu unterstützen und den 28 Rechtsradikalen die Stirn zu bieten. Schützenhilfe bekamen wir auch aus Hessen: Der Landtagsabgeordnete Thorsten Felstehausen war als parlamentarischer Beobachter auf der Demonstration. Somit waren wir also gut vertreten. 

"Wir waren bunt, fröhlich, frei und laut" so beschreibt Michelle die Demonstration. Neben uns haben auch viele Gewerkschaften, die ANTIFA, zivile Bündnisse und andere Parteien vor Ort. Andere sahen es ähnlich, wieder andere hatten sich mehr erhofft - das zeigt die anschließende Diskussion in unserer WhatsApp Gruppe (zu der ihr euch gerne hinzufügen lassen könnt. Schreibt dazu einfach eine SMS oder WA an 0177/66 40 749.)

Wichtig ist aber folgendes: Wir waren zu sehen und präsent. Das lag an den Fahnen und an unseren T-Shirts; wir hatten vorher verabredet, dass unsere Mitglieder das rote Shirt tragen. "Beim nächsten Mal wünsche ich mir jedoch mehr Beteiligung" so Angelo.

Im Anschluss gab es bei unserem Genossen im Einbecker Backpacker's Inn eine After-Demo-Party, die leider nicht ganz so ohne Zwischenfälle verlief, wie die Demonstration. 

MandatsträgerInnen berichten

Aktuelle Pressemitteilung zum Thema "Kreisumlage"

„Die Kreisumlage zu senken ist ein ambitionierter Vorschlag und ermöglicht den Kommunen mehr finanzielle Freiheiten.“ so Angelo Pape, Kreisvorsitzender der Partei DIE LINKE.

Landkreis Northeim. In der Diskussion um die Kreisumlage fehlt es jedoch an konkreten Vorschlägen, was mit den eingesparten Geldern passieren soll. Dazu äußert sich DIE LINKE.:

Die eingesparte Kreisumlage sollte dem Ticket- und kostenlosem ÖPNV zu gute kommen. Wir als LINKE. verbinden damit 4 Themenfelder: Einführung des lang ersehnten kostenlosen ÖPNVs, Senkung der Ökobilanz, Attraktivität des Wohnortes Landkreis Northeim und Senkung des Armutsrisikos.

In Folge der Senkung könnte es einen ticketlosen ÖPNV im Landkreis geben. Die Finanzierung des öffentlichen Personennnahverkehres stellt für den Landkreis seit Jahren ein nicht unerheblich, schwer gegen zu finanzierendes Unterfangen dar. „Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz- und Regionalisierungsmittel sind zusammengestrichen worden und der ÖPNV wird in dessen Folge für Landkreise und Fahrgäste immer teurer, zudem ist unklar wie und ob nach 2019 weitere Mittel von Bund und Ländern fließen sollen“ so Pape.

Dieses begünstigt zugleich auch das Armutsrisiko für alle im Landkreis lebenden Menschen die auf den ÖPNV angewiesen sind und wirkt sich auch negativ auf die Ökobilanz aus: „Ein teurer ÖPNV erhöht das Armutsrisiko und – da weniger mit Bus und Bahn fahren können, weil er deswegen unattraktiv wird – schaden wir der Umwelt“ so erklärt Rainer Otto, Kreistagsabgeordneter und Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE./Northeim21 den Kreislauf.

Der eingesparte Betrag sollte zu 100 % dafür verwendet werden, im Landkreis das Angebot von Bus und Bahn zu erhöhen, die Menschen im Landkreis entlasten und es attraktiver gestalten, das Auto zugunsten des Busses oder der Bahn stehenzulassen.

Auf dem 1. Netzwerktreffen „Präventionsketten“ wurde deutlich, dass es zahlreiche kommunale Angebote gibt, in der die Menschen sich nicht offen als „arm“ zeigen müssen- denn vielen ist es peinlich und Sie schämen sich dafür. Diese Menschen sind – ganz im Gegenteil zu den Vorurteilen – auch nicht selbst-erwählt arm. Der kostenlose ÖPNV im Landkreis würde ermöglichen, dass sich jene Menschen nicht mehr schämen müssen – denn alle BürgerInnen profitieren von dieser Idee. „Somit wäre es letztlich auch ein Gewinn der einzelnen Kommunen und zuletzt auch ein attraktives Angebot an jene, die in unseren schönen Landkreis mit ihrer Familie Fuß fassen wollen“ so Rainer Otto weiter.

Natürlich reichen die Mittel leider nicht aus, um ein wirklich attraktives Angebot zu schaffen. In Frankreich wurde eine Nahverkehrsabgabe für die Arbeitgeber_innen eingeführt, die neben der Finanzierung der Investitionen in die Infrastruktur eine tragende Säule des ÖPNV-Angebots darstellt. „Auch Arbeitgeber im Einzelhandel, in der Gastronomie und im Hotelgewerbe ziehen einen Nutzen aus dem ticketfreien Bussystem. So erhalten Unternehmen z.B. infolge des erhöhten Bekanntheitsgrades und der attraktiveren ÖPNV-Anbindung einen erweiterten Zugang zu potenziellen Mitarbeiter_innen und Kund_innen. Zugleich werden für den motorisierten Individualverkehr (MIV) wie für den Wirtschaftsverkehr Parkplatzkapazitäten frei (bzw. werden weniger Stellflächen benötigt) und auch im fließenden Verkehr ergeben sich Zeit und damit Kostenvorteile aus der Verkehrsentlastung.“ so abschließend Kreisvorsitzender Pape.

 

Termine

Hier eine Überblick wichtiger Termine:

2. November 2019 10:00 - 15:00 Uhr, In Hardegsen bei unserem Genossen Kurt Schumacher, 4. Kreisvorstandssitzung 2019 (Zum Schutz der persönlichen Daten bitte die Adresse bei Kurt erfragen und eine Mail senden an dielinke.kreisverband.northeim@gmail.de

30. November 2019 ab 19:00 Uhr, In Moringen oder Umgebung (Ort wird noch geklärt), 3. Kreismitgliederversammlung 2019 (Der Vorstand lädt Mitglieder persönlich per Post oder Mail ein.)

Adventsfest oder Neujahrsempfang, Der Vorstand klärt der Zeit die finanziellen Möglichkeiten und die Örtlichkeiten ab. Hierüber werden wir euch gesondert informieren. 

Artikel aus den eigenen Reihen

Was kann ich kostengüntig dafür tun, um ökonomischer und ökologischer zu werden?

- Gastbeitrag von Michelle Doreen Pape, angehende Heilpädagogin, Bloggerin und Mitglied des Kreisverbandes seit 2017 - 

Ökonomie, Ökologie, Nachhaltigkeit, oder sogar Zero waste (Null Müll). Das sind alles Worte die uns beschäftigen. Fast jeder bringt damit die Grünen in Verbindung. Viele erzählen mir, dass wenn sie an die Grünen denken, gleich auch daran denken, wie teuer alles werden wird.

Daher denken wir als DIE LINKE. etwas anders:
Jeder einzelne von uns kann sogar noch Kosten einsparen und würde etwas Gutes für unsere Umwelt tun. Ich denke wir müssen alle an uns arbeiten, wir verbringen soviel Zeit damit, uns vor dem Fernseher zu setzen oder vor den PC, dass wir die Zeit gar nicht mehr für schöne Dinge nutzen.

Viele unserer Produkte haben so viele Chemikalien in sich, dass wir den Produkten unsere Krankheiten und auch Trägheit verdanken, das ist den meisten überhaupt nicht bewusst. Wer von euch geht nicht mal ebend in ein Fastfood Geschäft und holt sich dort einen Burger, weil er Hunger hat?

Aber was ich sagen will, ist es geht nicht nur darum, was wir essen sondern auch all die anderen Dinge, die wir im Leben brauchen. Wie oft höre ich von anderen, dass sie zum Leben nicht genug Geld haben und sich ihr Essen gar nicht leisten können.

Ihr solltet wissen, dass man durch einen geringen Zeitaufwand eine Menge Geld sparen kann. Zum Beispiel mache ich innerhalb von ca. 10 Minuten mein Waschmittel oder Geschirrspülmittel selbst. Das ist deutlich kostengünstiger, da man in rauen Mengen die einzelnen Zutaten kostengünstig kaufen kann, zum anderen muss ich dafür nicht immer in den Supermarkt laufen und alles schleppen, zudem weiß ich ganz genau was drin ist und ich tue gleichzeitig der Umwelt etwas Gutes.
Und das geht bei so vielen anderen Produkten auch. Die Rezepte kann man sich aus dem Internet ziehen oder wenn man möchte natürlich als Buch kaufen, wie z.B. das Buch „Einfach nachhaltig Leben“.

Außerdem sollte man sich dauerhaft überlegen Plastik zu vermeiden und es gegen Holz, Metall oder Glas zu ersetzen. Das ist für unseren Organismus viel gesünder und gleichzeitig nachhaltiger für unsere Umwelt.

Ihr seht je mehr ich mich mit den Dingen beschäftige desto besser fühlt sich mein Gewissen und mein Körper an und ich habe eine Menge Geld für andere schöne Dinge, die ich mir dann leisten kann.

Jeder - absolut wirklich jeder - kann etwas für die Umwelt tun, da spielt das Geld, was ich habe keine große Rolle.
Wir alle haben die Macht unsere Umwelt möglichst chemikalfrei zu halten und Pestiziede, die übrigens auch in jedem Plastikartikel /-Produkt enthalten sind zu vermeiden. Denn Mikroplastik, ist in bereits jedem Organismus unseres Körpers angelangt und wir wissen nicht, was das später mit uns machen wird.

Etwas umweltbewusster zu sein schadet keinem und vor allem werden unsere Kinder später uns danken.
Denn sie sind es wert.
Du kannst dich ändern jederzeit.
Ich habe es auch geschafft! Dann schaffst du es auch!

In eigener Sache

Unser Newsletter braucht Redakteure

Ein Newsletter ist schnell erstellt. Aber es braucht redaktionelle Texte von euch.

Das können sowohl Beiträge aus eurer Arbeit als Vorstandsmitglied oder Mandatsträger sein, als auch Texte zu verschiedenen Themen und Aufrufe. Wir freuen uns auf zahlreiche Zuschriften und eure Mitarbeit. Schreibt uns dazu eine Mail - oder antwortet auf diesen Newsletter. Gerne könnt ihr ihn auch ausgedruckt auf den Sitzungen bekommen oder selbst weiterverteilen. 

Spenden auf das Kreisverbandskonto

Ohne Gelder geht es nicht - daher sammeln wir Spenden für den Kreisverband und natürlich für eure Ortsverbände.

Wir sind eine Partei der "kleinen Leute" und freuen uns darüber, wenn jeder seinen Beitrag leisten kann. Wer uns unterstützen will, der kann an folgende Kontonummer mit dem Stichwort "Kreisverband Northeim" spenden. Für eine Spendenbescheinigung einfach Namen und Anschrift eintragen:

Kontoinhaber: DIE LINKE. KV Northeim

IBAN: DE35 2789 3760 0016 7096 00

BIC: GENODEF1SES

JEDER €URO HILFT. Wie sagte schon Oskar Lafontaine: "Wenn wir schon kein Geld haben, brauchen wir wenigstend gute Ideen" (Die Ideen erarbeiten dabei u.a. Marianne in der Wahlkampf- und Kulturkommission auf Landesebene.)

KandidatInnensuche für die neue Vorstandsperiode

Der Vorstand wird dieses Jahr neugewählt

Deswegen gibt es für neuere Mitglieder und GenossInnen die Möglichkeit sich vorzustellen und mitzuarbeiten.

Bisher haben wir folgende Konstellation: 2 gleichberechtigte Kreisvorsitzende, 1 SchatzmeisterIn, 1 stellvertretende/r SchatzmeisterIn, 2 Beisitzer, davon eine/r als PressewartIn. Die Vorstandsmitglieder werden für 2 Jahre gewählt. Vorraussetzung ist die Mitgliedschaft in unserer Partei.

Gerne würden wir auch neuere Gesichter und Personen in die Arbeit des Vorstandes einführen und diese mit zahlreichen Aufgaben betreuen. Wer sich vorstellen kann, die Arbeit des Kreisvorstandes mit Engagement, Freude und Willenskraft zu füllen, der möge sich bitte mit einer kurzen Vorstellung unter der Vorstandsmailadresse melden. Einen Überblick über die Arbeit des Vorstandes kann hier angesehen werden. Wir treffen uns min. einmal im Quartal - Vorkenntnisse von Vorstandsarbeit ist wünschenswert - aber keine Pflicht.